Mehr Teamarbeit durch bessere Raumkonzepte

02.11.2011
Schwedische Lehrerzimmer sind an der Wand entlang mit Arbeitstischen ausgestattet. Jeder Lehrer hat dort einen Arbeitsplatz, um den Unterricht vor- und nachzubereiten und vor allem mit den Kollegen zu kooperieren. Die Präsenzpflicht erstreckt sich weit in den Nachmittag hinein. Wenn auch Sie die Teamarbeit im Kollegium fördern wollen, „verführen“ Sie Ihre Kollegen zum Dableiben durch gute Raumlösungen an Ihrer Schule.

Für eine kommunikative Einrichtung im Lehrerzimmer sorgen

Ist die Sitzordnung Ihrer Einrichtung im Lehrerzimmer auf die Konferenz ausgerichtet mit 2 gegenüberstehenden Stuhlreihen an einem langen Konferenztisch? Wie soll an diesem Arbeitsplatz eine einander zugewandte Gesprächsatmosphäre aufkommen? Sorgen Sie stattdessen für einen kommunikativen Arbeitsplatz mit Gruppentischen, der Teamarbeit geradezu herausfordert.

Praxistipp: Achten Sie auf variables Mobiliar
Achten Sie bei der Neuanschaffung von Möbeln im Lehrerzimmer darauf, dass sie sich für eine Konferenz im Kreis oder Hufeisen anordnen lassen. Im Alltag sollten Sie sie aber zu kleineren Einheiten gruppieren können.

Platz für Ablage und Arbeitsbedingungen für Teamarbeit

Bei der Einrichtung in Ihrem Lehrerzimmer ist nicht nur die Sitzordnung von Bedeutung, sondern auch die Anordnung der Ablagemöglichkeiten für Ihr Kollegium. Für die gemeinsame Unterrichtsvorbereitung müssen Materialien und Unterlagen parat sein. Schaffen Sie deshalb im Lehrerzimmer z.B. mit einer Litfasssäule oder in einem breiten Flur mit Einbauschränken Ablagemöglichkeiten für jeden Lehrer und damit auch die passenden Arbeitsbedingungen für eine gute Teamarbeit. 

Auch in punkto Technik Möglichkeiten für Teamarbeit schaffen

Kopierer, Laminiergerät und Papierschneider fehlen heute sicher in keiner Schulausstattung. Doch befragen Sie Ihre Lehrkräfte, wie nutzerfreundlich sie diesen Arbeitsplatz erleben. Verwandeln Sie mit den Anregungen Ihrer Kollegen den Platz rund um den Kopierer zu einem teamfreundlichen Copy-Center, welches das gemeinsame Erstellen von Unterrichtsmaterialien erleichtert. Mehrere gut gewartete Computerarbeitsplätze mit Software für die Erstellung von Arbeitsblättern und mit Internetzugang ermöglichen die rasche Umsetzung von Teamideen und die notwendige Recherche während der Teamarbeit. Vor allem können Arbeitsergebnisse gleich in den PC getippt werden, anstatt die handschriftlichen Aufzeichnungen zu Hause noch einmal mühevoll und Zeit raubend in den PC zu übertragen.

Eine Raumlösung für Rückzug in Ihrer Schule einrichten

Um die Wartezeit zwischen Unterrichtsende und Beginn der Team-Arbeitssitzung zu überbrücken, ist ein Ruhe-Raum nahezu ideal. Ausgestattet mit bequemen Sitzmöbeln lädt er ein, sich in ein neues Fachbuch zu vertiefen oder mit dem Kopfhörer Entspannungsmusik zu hören, um sich von der anstrengenden Geräuschkulisse im Schulhaus zu erholen. Die für diesen Raum vereinbarten Verhaltensregeln werden in der Regel von den Kollegen problemlos eingehalten.

Die Lehrerbücherei aktuell halten

Ist Ihre Lehrerbücherei ein Antiquariat für Pädagogik-Klassiker oder reizt sie durch aktuelle Zeitschriften, Bücher, Videos und CDs zur Auseinandersetzung mit der Gegenwartsdidaktik? Regen Sie mit aktuellen Veröffentlichungen den Austausch und die Diskussion im Team an. Lenken Sie die Aufmerksamkeit der Kollegen auf neue Anschaffungen, die sie auf einem „Aktuellen Tisch“ auslegen.

An der Kaffee-Bar zum Kontakt einladen

Den informellen Austausch im Team fördern Sie, wenn Sie rund um Kaffee- Maschine, Tassenschrank und Geschirrspüler eine Kaffee-Theke fertigen lassen. Sie lädt zum raschen Informationsaustausch über aktuelle Begebenheiten ein. Eine ähnliche Funktion erfüllen 2 bis 3 Bistrotische.

Wenn Sie diese Anregungen für die Einrichtung Ihres Lehrerzimmers und andere Raumlösungen an Ihrer Schule beherzigen, schaffen Sie ideale Arbeitsbedingungen für Teamarbeit. Der Wohlfühlfaktor steigt und Ihr Kollegium geht motiviert und frisch ans Werk.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

In 3 Schritten zum verbindlichen Methodencurriculum

25. Juli 2013

Der Vorteil eines verbindlichen Methodencurriculums an Ihrer Schule liegt auf der Hand: Ihre Lehrer wissen, worauf sie aufbauen können. Wenn Sie als Schulleiter Verbindlichkeit beim Methodencurriculum anstreben, können sich Ihre... Mehr erfahren

In 6 Schritten Förderpläne als Team gemeinsam entwickeln

27. Juni 2016

Teamteaching bringt nicht nur eine enorme Entlastung mit sich. Hierzu bedarf es gewisser Absprachen für eine gelingende Kooperation. Verschiedene Kompetenzen, Erfahrungen und Einschätzungen werden zusammengetragen, um... So entwickeln Sie gemeinsam einen Förderplan

Mit 8 Grundsätzen vermeiden Sie ein Medienchaos

1. März 2013

Als Schulleitung sind Sie für den Etat Ihrer Schule verantwortlich, also auch für die Planung von Neuanschaffungen. Nehmen Sie die Lehrkräfte mit ins Boot, die auch mit der Ausstattung arbeiten werden. So ist bereits bei der... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft