Interne Lehrerfortbildung nutzen

01.06.2012
Für die Qualitätsentwicklung Ihrer Schule sind schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiLF) unentbehrlich. Organisieren Sie Ihre Lehrerfortbildungen in 6 Schritten und sichern Sie damit den Kompetenzzuwachs im gesamten Kollegium und damit das Wissensniveau Ihrer Schule.

1. Schritt: Ziel der schulinternen Lehrerfortbildung festlegen

Ziel und Inhalt Ihrer schulinternen Lehrerfortbildung können sich das eine Mal ganz an den Wünschen der Kollegen ausrichten, ein anderes Mal stärker am Bedarf der Schule orientiert sein. So können Sie das Ziel Ihrer nächsten SchiLF auswählen:

  • Vorhaben aus Ihrem Schulprogramm
  • Vereinbarung aus dem Fortbildungsplan
  • Neuerungen, die verbindlich eingeführt werden, z.B. neuer Lehrplan
  • Anregungen aus einem „SchiLF-Wunschzettel“, der im Lehrerzimmer ausliegt

Legen Sie die Zielsetzung und das Thema endgültig in einer Gesamtlehrerkonferenz fest. Bitten Sie ein Organisationsteam um Unterstützung bei der Vorbereitung. Stimmen Sie auch die weiteren Schritte immer wieder mit den Kollegen ab.

2. Schritt: Form für die schulinterne Lehrerfortbildung festlegen

Je nach Ziel wählen Sie die Form Ihrer schulinternen Lehrerfortbildung: 

  • Eine Informations- und Trainingsveranstaltung mit Hilfe eines Experten bietet sich für didaktische und fachliche Inhalte an.
  • Einen pädagogischen Nachmittag, einen Studientag oder ein pädagogisches Wochenende mit Moderation führen Sie durch, wenn Sie Lösungen für schulinterne Belange suchen oder Konzepte entwerfen wollen
  • Wollen Sie konkrete Problemfälle besprechen, initiieren Sie eine Supervision mit einem Supervisor oder eine kollegiale Fallberatungsgruppe.
  • Gegenseitige Unterrichtshospitationen werden von den jeweiligen Kollegen initiiert und organisiert.
  • Eine Exkursion an eine Schule im Umkreis kann wertvollen Informationszuwachs für die Qualitätsentwicklung Ihrer Schule bringen

3. Schritt: Dauer der schulinternen Lehrerfortbildung festlegen

Wie viel Zeit soll für die schulinterne Lehrerfortbildung aufgewendet werden? Datenschutz in der SchuleBringen Sie die Bedürfnisse Ihrer Kollegen mit dem Zeitanspruch des Themas überein. Wählen Sie bei komplexen Themen ein konkretes Segment aus, z.B. bei Konfliktgesprächen nur die Gesprächsführung mit Eltern. Oder führen Sie Intervallseminare mit mehreren Fortsetzungen durch. Eine SchiLF können Sie als pädagogische Konferenz von 2 – 5 Stunden Dauer gestalten, als pädagogischen Tag, als Klausurtagung oder als mehrtägige Fortbildung, z.B. als Wochenendseminar.

4. Schritt: Treffen Sie Absprachen mit dem Referenten

Halten Sie frühzeitig Ausschau nach einem geeigneten Referenten oder Moderator. Er ist der Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg Ihrer schulinternen Lehrerfortbildung und der damit einhergehenden Qualitätsentwicklung an Ihrer Schule. Durchforsten Sie den Referentenservice Ihres Kultusministeriums, Ihrer zentralen und lokalen Fortbildungseinrichtungen, die Fakultäten benachbarter Universitäten und nehmen Sie die Tipps Ihrer regionalen Vernetzungs- Kooperationspartner entgegen.

Treffen Sie detaillierte Absprachen über Ziel und Inhalt, Methoden und Medien. Informieren Sie den Referenten genau über die schulischen Bedürfnisse, z.B. mit Hilfe eines detaillierten Fragebogens, den die Kollegen ausfüllen. Erwähnen Sie auch vorangegangene Fortbildungen und den Kontext der Veranstaltung. Bitten Sie den Referenten ausdrücklich um Praxisorientierung und genügend Zeit für Übungs- und Transfermöglichkeiten.

5. Schritt: Vermeiden Sie räumliche Enge

Verlassen Sie Ihr enges Lehrerzimmer, damit Sie ausreichend Platz für Moderationswände und Gruppenarbeit haben. Ob Sie für die schulinterne Lehrerfortbildung in ein Tagungshaus oder -hotel in Klausur gehen, hängt von der Bereitschaft Ihrer Kollegen ab, Geld aus der eigenen Tasche beizusteuern. In diesem Fall sind auch Übernachtung und Transport zu organisieren.

6. Schritt: Klären Sie die Finanzierung der Lehrerfortbildung

Wenn Sie die schulinterne Lehrerfortbildung mit Ihrer Nachbarschule zusammen organisieren, halbieren Sie die Kosten für das Referentenhonorar. Auch der „Doppeldecker“ schulinterne Lehrerfortbildung am Nachmittag, Elterninformation zum gleichen Thema am Abend spart Geld, wenn sich der Elternrat beteiligt. Kooperieren Sie auch mit anderen Bildungseinrichtungen wie der Volkshochschule und reduzieren Sie so die Kosten. Klären Sie auf jeden Fall die Finanzen mit Referenten und Kollegen genau, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Weitere Informationen zum Thema Lehrerfortbildung und Hospitation.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kollegiale Hospitation

1. März 2012

Kollegiale Hospitation wird in vielen Aufsätzen als das „Nonplusultra“ der innerschulischen Qualitätsentwicklung angepriesen. Doch auch das Lernen mit einem „kritischen Freund“ will gelernt sein. Gehen Sie es an Ihrer... Mehr erfahren

Interne Lehrerfortbildung nutzen

1. Juni 2012

Für die Qualitätsentwicklung Ihrer Schule sind schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiLF) unentbehrlich. Organisieren Sie Ihre Lehrerfortbildungen in 6 Schritten und sichern Sie damit den Kompetenzzuwachs im gesamten Kollegium... Mehr erfahren

Fördern Sie professionelles Auftreten am Elternabend

12. September 2013

Der erste Elternabend in einer Klasse ist für die Eltern und die Lehrkraft ein Meilenstein. Geben Sie Ihren Kollegen 3 Schritte an die Hand, um am Elternabend hohe Sachkompetenz,  persönliche Ausstrahlung und Bereitschaft... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft