Test: Umgang mit Widerständen

05.10.2012

Neuerungen werden von den Teammitgliedern unterschiedlich wahrgenommen. Die Diskussion um Bildungskonzepte und die rasche Veränderung der Bildungssysteme sorgt sicher auch bei Ihnen im Kollegium für Diskussion. Gerade als Schulleiter spüren Sie den Widerstand von Lehrkräften auch gegen Entscheidungen, die Sie von Amts wegen mittragen müssen. Das sprichwörtlich „dicke Fell“ haben Sie sicher nicht immer. Überprüfen Sie Ihr Verhalten.
Selbsttest: Wie gehe ich mit Widerständen um?

Das ist mein Verhalten bei Widerstand:

Kommt häufig vor

Schaffe ich eher selten

Gelingt mir nie

 

Ich zeige Kollegen gegenüber Respekt, die sich nicht sofort allen Neuerungen anschließen.

 

 

 

Ich suche das Positive an der Einstellung meiner Kritiker.

 

 

 

Ich nehme die Einwände und Bedenken wirklich ernst.

 

 

 

Ich gebe ihm eine festgesetzte Bedenkzeit.

 

 

 

Ich lasse einen Kompromissvorschlag oder weitere Lösungsideen präsentieren.

 

 

 

Ich biete verschiedene Abstufungen in der Intensität der Zusammenarbeit an.

 

 

 

Ich bestehe auf eine Minimalanforderung an Kooperation und Loyalität.

 

 

 

Ich binde die Kollegen in die erneute Lösungssuche ein.

 

 

 

Ich führe die eingebrachten Lösungsansätze zu einem Gesamtkonzept zusammen.

 

 

 

Auswertung

9 – 7 Mal: „Kommt häufig vor “: Sie sind ein echter Profi! Es gelingt Ihnen, Widerstände nicht als persönlichen Affront zu empfinden. Sie nehmen die Herausforderung an.

6 – 4 Mal: „Kommt selten vor“: Sie sind auf einem guten Weg, die Widerstände sachlich und nicht persönlich zu nehmen. Das sorgt für eine gesunde Work-Life-Balance.

3 – 1 Mal: „Kommt nie vor“: Sie kämpfen noch mit den Widerständlern. Nehmen Sie alle Vorschläge aus dem Test auf und entwickeln Sie ein eigenes Wertesystem für Ihre Entscheidungen. Beispiel: Beginnen Sie damit, Einwände ernst zu nehmen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die Beurteilung als „Radar“

11. Oktober 2011

Die Dienstliche Beurteilung treffsicher formulierenDie Dienstliche Beurteilung ist kein punktuelles Ereignis. Zwar erweckt es in den Augen vieler Kollegen diesen Eindruck, da die schriftliche Fixierung zu einem festgelegten... Mehr erfahren

Testen Sie Ihr Motivationspotenzial!

30. November 2012

Um eine Schul- und Arbeitskultur zu schaffen, die die Zusammenarbeit untereinander positiv beeinflusst und die auch die Beziehungskompetenz steigert, ist Voraussetzung, dass die Schulleitung mit positivem Beispiel vorangeht. Denn... Mehr erfahren

Erforderlich: Aktives Zuhören

9. Juli 2012

Beklagen sich bei Ihnen als Schulleiter auch Eltern oder Lehrer, dass sie in einem Gespräch nicht das erreicht haben, was sie wollten? Nehmen Sie dies zum Anlass, um Ihre Lehrkräfte in Sachen Gesprächsführung zu unterstützen.... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft