Gefahr bei Lehrkräften: Perfektionismus

31.05.2013

Perfektionismus entsteht oft aus der Furcht vor Fehlern, und diese provoziert wiederum Perfektionismus – unabhängig davon, was zuerst da war. Überprüfen Sie als Lehrer Ihren Umgang mit Fehlern. Fällt es Ihnen schwer, einen Fehler sich selbst gegenüber, aber auch anderen gegenüber einzugestehen? Niemand macht niemals Fehler. Versuchen Sie, sich selbst gegenüber die Sichtweise: „Aus Fehlern kann ich lernen!", anzugewöhnen.

Überdenken Sie die folgenden 4 Faktoren:

Faktor

Situation

Verbesserung

Anmerkung

Pünktlichkeit

Auf die Sekunde pünktlich sein ist natürlich schön für Ihre Mitmenschen. Aber mitunter bringt es Sie in Not und Gefahr.

Gewöhnen Sie sich eine generelle Pünktlichkeit an, die auf Verlässlichkeit schließen lässt.

Sie kennen die Beratungssysteme, wie Sie Unpünktlichkeit vermeiden. Setzen Sie sie um.

Kontrolle

Sie überprüfen Aufgaben und deren Zuständigkeiten und Erledigungen, auch wenn Sie vielleicht gar nicht zuständig sind.

 

Betrachten Sie eine Aufgabe als abgeschlossen, wenn sie erledigt ist.

 

 

 

Das setzt gebundene Kraft frei und bedeutet weniger Arbeit.

Ordnung

Ordnungswahn mit zu langem Aufräumen ist manchmal zwanghaft und gibt Sicherheit.

 

Wählen Sie Ablagesysteme mit geringen Suchzeiten.

Ordnungssysteme sollen auch Vertretungen in Ihrem Klassenzimmer nachvollziehen können.

 

 

Fehler

Das Vertuschen von Fehlern soll nach außen das perfekte Bild geben. Es belastet Sie, weil Sie ständig auf der Hut sein müssen, neue Fehler zu machen, um den alten Fehler zu verdecken.

 

Geben Sie den Fehler zu. Das wirkt entwaffnend. Tun Sie es.

 

 

Sie zeigen, wie Sie mit Fehlern umgehen. Fehler kann man korrigieren.

Sind Sie auf Krisen in der Schule vorbereitet? Mit einem Krisenplan sind Sie es!
 

Praxistipp:

Besprechen Sie das Thema „Umgang mit Fehlern“ auch im Unterricht mit Ihren Schülern. Gerade wenn Sie eine Klasse neu übernehmen, stellen Sie Ihre Erwartungen an Aufgaben und Leistungen vor. Trennen Sie dabei zwischen Leistungsvermögen und Verhalten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wer fragt, der führt – führen Sie!

14. September 2017

Fragen spielen in einem Gespräch eine wesentliche Rolle, denn: Wer fragt, der führt. Sie als Schulleiter und Füh­rungskraft sind also derjenige, der die Fragen stellt. Was es mit der Kunst zu fragen auf sich hat, erfahren Sie... So führen Sie Ihr Lehrpersonal mit gezielten Fragen

Lehrerrat: Wann er bei Personalfragen mitbestimmt

1. September 2016

Ganz gleich, ob sich Ihre Schule in öffentlicher oder privater Trägerschaft befindet: Ihre Lehrkräfte haben ihr eigenes Mitwirkungsorgan, den Lehrerrat. Dieser nimmt stellvertretend für Ihr Kollegium Beteiligungsrechte wahr.... Das müssen Sie über den Lehrerrat wissen

Gefahr bei Lehrkräften: Perfektionismus

31. Mai 2013

Perfektionismus entsteht oft aus der Furcht vor Fehlern, und diese provoziert wiederum Perfektionismus – unabhängig davon, was zuerst da war. Überprüfen Sie als Lehrer Ihren Umgang mit Fehlern. Fällt es Ihnen schwer, einen... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft