Unterichtsqualität steigern durch ein gutes Zuhörklima in der Schule

14.03.2016
„Hörverstehen“, „Zuhören und Verstehen“, „Sprechen und Zuhören“ oder „Verstehend zuhören“ – diese Begriffe finden Sie als Aspekte des Lehrplans im Fach Deutsch der Grundschule. Der Auftrag zur Steigerung der Unterrichtsqualität an Ihrer Schule lautet also, die Kompetenzen des Zuhörens bei Ihren Schülern zu entwickeln und zu fördern.
Zuhören ist mehr als Hören. Und Verstehen bedeutet noch weit mehr, als das Gehörte durch das Ohr aufzunehmen. Es muss im Verstand verarbeitet und in
bestehendes Wissen eingeordnet werden. Unterstützen Sie Ihre Lehrer dabei, mit den folgenden 3 Strategien das Zuhören bewusst zu trainieren und ein gutes Zuhörklima im Klassenzimmer zu schaffen, um so nachhaltig die Unterrichtsqualität steigern zu können.

1. Strategie zur Steigerung der Unterrichtsqualität: Die Kernaussage heraushören

Sicher mussten Ihre Schüler schon öfter Schlüsselwörter in einem Text markieren oder den Inhalt eines gelesenen Absatzes als Überschrift zusammenfassen. Schon dies ist eine Herausforderung für viele 9- oder 10-Jährige. Erst recht anspruchsvoll wird es, wenn Ihre Schüler bei einem gehörten Text die Kernaussage erkennen und auch hier Schlüsselwörter herausfinden sollen. Bauen Sie diese Kompetenzen schrittweise auf. Beginnen Sie mit Hörtexten, die kurz und in einfacher Sprache gehalten sind und deren Inhalt für alle Schüler leicht verständlich ist. Steigern Sie im Lauf des Schuljahres den Umfang und die Komplexität dieser Faktoren.
SGH_1_final

2. Strategie zur Steigerung der Unterrichtsqualität: Den Inhalt erfassen

Differenzieren Sie nach Schwierigkeitsgrad um ein gutes Zuhörklima zu gewährleisten. Geben Sie beispielsweise Kindern mit geringeren Sprachkompetenzen ein Blatt mit der Auswahl mehrerer Überschriften an die Hand. Eine Auswahl zu treffen fällt ihnen leichter, als selbst zu formulieren. Stellen Sie auf einem Arbeitsblatt Fragen zum Inhalt des Gehörten, die mit „richtig“ oder „falsch“ zu beantworten sind. Oder lassen Sie ein Ablaufdiagramm oder eine Mindmap erstellen, mit denen der Inhalt visualisiert wird. Dosieren Sie die Unterstützung individuell und reduzieren Sie sie sukzessive. Dies wird Ihre Unterrichtsqualität nachhaltig positiv beeinflussen.

3. Strategie zur Steigerung der Unterrichtsqualität: Mit Wissen das Verstehen unterstützen

Insbesondere Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache oder Kinder aus einem bildungsfernen Elternhaus kennen Sachverhalte nicht oder ungenau, die für gut geförderte Kinder selbstverständliches Weltwissen sind. Doch Wissen ist Voraussetzung für Verstehen. Fehlt es, nützt dem Kind auch das konzentrierte Zuhören nichts. Nachempfinden können Sie dies, wenn Sie sich vorstellen, einem Vortrag in chinesischer Sprache beiwohnen zu müssen.
Eine qualitativ hochwertige Unterrichtsstunde sollten Sie deshalb so gestalten, dass das Hörverstehen im Mittelpunkt steht, immer mit einer Klärung der wichtigsten Fachbegriffe und Fremdwörter. Besprechen Sie den Sachverhalt, der im Text dargestellt ist, z. B. die Situation im Urlaub oder auf einem Bahnhof. Stellen Sie die nötigen Informationen bereit.

Die Umsetzung fördern um eine hohe Unterrichtsqualität zu gewährleisten

Nehmen Sie mit Ihren Lehrern zusammen das Zuhörklima Ihrer Schule unter die Lupe. Falls es Verbesserungsbedarf gibt, unterstützen Sie die Weiterentwicklung durch schulinterne Fortbildung und durch gegenseitige kollegiale Beratung und den Austausch bewährter Materialien.
Laden Sie auch einen HNO-Arzt oder einen Hörgeräte-Akustiker ein, bei Ihren Schülern auf freiwilliger Basis einen Hörtest durchzuführen. In Zeiten,
in denen sich Schüler mit Musik vom Smartphone per Kopfhörer oftmals mit überdrehter Lautstärke volldröhnen lassen, steigt die Zahl der Hörschädigungen. Häufig wird Schwerhörigkeit sehr spät erkannt, insbesondere wenn ein Kind sein Defizit geschickt überspielt. Denn die Voraussetzung für Zuhören ist, dass Ihre Schüler wirklich gut hören.

Das sagen Ihre Kollegen:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Konzentration bitte!

4. November 2011

„Nun konzentriert euch doch mal!“ , fordert der Deutschlehrer seine lässig auf den Stühlen lümmelnden, zerstreuten 7.-Klässler auf. Doch ohne Wirkung! Kein Wunder, denn Konzentration lässt sich nicht verordnen. Sie lässt... Mehr erfahren

3 Tipps, wie Sie mit dem Flipchart aktiv moderieren können

26. Januar 2017

Die PowerPoint-Präsentation ist nach wie vor die Präsentationsform Nummer 1. Und doch empfehlen wir Ihnen, nicht ausschließlich auf PowerPoint zu setzen. Beziehen Sie vielmehr zusätzlich gezielt das Flipchart in Ihre... Unsere Tipps zum Einsatz von Flipcharts

Eine Lernwerkstatt mit Computern

4. November 2011

Der Grundgedanke der Lernwerkstatt, dass sich Kinder als Forscher betätigen, und die Ausstattung Ihrer Lernwerkstatt mit Computern ergeben eine fruchtbare Symbiose.Die folgenden Beispiele zeigen, wie Schüler bereits in der... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft