Selbstbewusstsein fördern

06.08.2012

Lehrkräfte  beeinflussen in erheblichem Maße durch ihre Vermutungen über das Können und Wollen der Schüler deren tatsächliches Können, Wollen und Verhalten. Sie nehmen also Einfluss auf das Selbstbewusstein. Auch Sie als Klassenleiter laufen Gefahr, sich entsprechend Ihrer Einschätzung gegenüber Ihren Schülern zu verhalten und darauf auch die entsprechende Reaktion zu erhalten. Dieses Phänomen wird „selbst-erfüllende Prophezeiung“ genannt: Die Vorstellungen und Erwartungen, die Sie bezüglich anderer Menschen haben, werden mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre eigene Wahrnehmung und Ihr eigenes Verhalten prägen.

Weitere Tipps zum Umgang mit Ihren Schülern erhalten Sie in unserer Broschüre

Reflektieren Sie folgende Aussagen von Lehrkräften! Wie oft geraten Sie in eine Situation, in der Sie gleich oder ähnlich reagieren?

Selbsttest: Mit welchen Antworten reagieren Sie auf Ihre Schüler? Können Sie ihr Selbstbewusstsein stärken?


Negative Aussagen


Positive Aussagen

 

Mit Kindern führe ich keine Projekte oder Ähnliches durch!

 

Versuchen wir doch gemeinsam die beste Lösung zu finden.

 

Das mache ich schon lieber selber!

 

Das können die Schüler eigenverantwortlich durchführen.

 

Lasst das bitte!

 

Informiert mich bitte über die Ergebnisse.

 

Da muss ein Fachmann ran!

 

Kannst du noch einmal erklären, wie du das meinst?

 

Das gelingt sowieso noch nicht!

 

Die Schüler aus der 2. Klasse vertreten andere Standpunkte als wir.

 

Das will ich nicht!

 

Ich versuche, deine Meinung zu verstehen.

Hinweis zur Reflexion: Selbstverständlich unterscheiden Sie ganz situativ, wie Sie bei einem Schülerverhalten sofort und richtig reagieren. Ein positives Menschenbild erweckt im täglichen Umgang mit Menschen Vertrauen und Sympathie. Nehmen Sie die positiven Aussagen als Anregung für Ihre Kommunikation und steigern Sie damit das Selbstbewusstsein Ihrer Schüler.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mit dem PuK-Konzept Schülerförderung neu denken

1. Oktober 2018

Lange hieß die vorrangige Devise „Schwache Schüler fördern“. Dieser sozial gemeinte Denkansatz ist ebenso richtig wie falsch. Richtig ist, dass schwache, aber auch alle anderen Schüler individuell gefördert werden... So fördern Sie begabte Schüler.

Flüchtlingskinder: Sprachkenntnisse mithilfe von Sprachpaten verbessern

22. September 2016

Als Schule stehen Sie mit der Herausforderung, Kinder ohne Deutschkenntnisse zu fördern, nicht allein da. Vor allem ehrenamtliche Sprachpaten unterstützen Sie dabei. Falls es in Ihrer Umgebung noch keine Sprachpaten gibt,... Alles Wichtige zur Zusammenarbeit mit Sprachpaten

Biorhythmus Ihrer Schüler ist wichtig

1. Oktober 2011

Rhythmus erinnert an Musik. In der Pädagogik steht „Rhythmisierung“ für die zeitliche Strukturierung des Lernens, die sich am natürlichen Rhythmus des Kindes orientiert. Schreiben Sie diese Rhythmisierung ganz groß, wenn... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft