Aushängeschild Leitbild

04.11.2011

Ein Leitbild für Ihre Schule zu entwickeln sorgt nicht nur für Klarheit und Identifikation mit der Schule, es hilft auch, die Schulentwicklung für Ihre Schule voranzutreiben. Mit dem Leitbild Ihrer Schule gelingt es Ihnen außerdem, Ihre Öffentlichkeitsarbeit zu optimieren und Ihr pädagogisches Selbstverständnis nach außen zu zeigen.

Leitbild der Schule entwickeln

Bereiten Sie einen pädagogischen Tag vor, an dem Sie mit Ihrem Kollegium und vielleicht auch den Eltern das Leitbild Ihrer Schule entwerfen. Überzeugen Sie Ihre Kollegen von der Wichtigkeit, sich das professionelle Selbstverständnis Ihrer Schule bewusst zu machen.

Zur Auseinandersetzung über pädagogische Prinzipien anregen

Hängen Sie Flipchart-Plakate mit je einem der 5 wichtigsten Qualitätsbereiche von Schule auf: Unterricht, Erziehung, Schulklima, Außenbeziehungen, Professionalität. Verteilen Sie sie im Raum, und bitten Sie die Kollegen, in einem Rundgang den Satz zu ergänzen: „Gute Arbeit leisten wir im Bereich ‚Unterricht‘ wenn (wir) … „

Im Brainwriting-Verfahren gehen Ihre Kollegen dann gruppenweise von Plakat zu Plakat und setzen jeweils eigene Vorstellungen von guter Schule darunter. Nach 5 Runden haben Ihre Kollegen zu jedem Qualitätsbereich einen Katalog von Grundsätzen und gleichzeitig erstrebenswerten Zielen erstellt.

Die Leitsätze für das Leitbild Ihrer Schule präzisieren

Die Teilnehmer ordnen sich gruppenweise je einer Pinnwand zu und bearbeiten diesen Qualitätsbereich. Sie bringen die zentrale Aussage mit einem Leitsatz auf den Punkt. Lassen Sie zum Schluss alle Sätze vorlesen – ein 1. Entwurf vom Leitbild ist zu hören. Damit starten Sie eine Diskussion und Klärung, welche Grundsätze konsensfähig sind und welche nicht. Werden z. B. hier nur die schüleraktiven Unterrichtsmethoden als Prinzip aufgeführt, melden sich vielleicht Kollegen zu Wort, die auch eine Wertschätzung für den lehrerzentrierten Unterricht fordern.

Der Zukunftsvision Raum geben

Spiegelt die bisherige Sammlung in 1. Linie die bereits gelebte Schulphilosophie wider, geben Sie nun der Zukunftsvision Raum: Bitten Sie die Teilnehmer, sich ihre Schule bei einer optimalen Qualitätsentwicklung in 20 Jahren vorzustellen, diese Ideen in einer Kleingruppe auszutauschen und gemeinsam ein Bild von ihrer Idealschule zu zeichnen. Die Gruppensprecher stellen die Visionen vor und schreiben die wichtigsten Stichworte dazu auf. Damit erfassen Sie auch die Zukunftsanteile Ihres Leitbildes.

Ihre Leitsätze im Dialog klären

Bitten Sie nun die Kollegen Ihres steuernden Teams oder weitere interessierte Kollegen, die Zusammensetzung und Ausformulierung des Leitbildes zu übernehmen. Mehrere Phasen folgen, in denen der Entwurf vorgestellt, von den Kollegen überdacht und ergänzt wird und Anregungen eingearbeitet werden. Falls bisher Eltern und Schüler noch nicht einbezogen waren, sollte dies hier geschehen. Tragen Sie das Leitbild der Schule dem Schulelternrat und der Schulkonferenz vor. Bevor Sie Ihr Leitbild in der Gesamtkonferenz endgültig verabschieden, prüfen Sie, wie gut es ist.

Hauchen Sie Ihrem Leitbild Leben ein

Lassen Sie Ihr Leitbild der Schule nicht zu einem aufwändig hergestellten Schubladenfüller verkommen. Verleihen Sie ihm stattdessen einen zentralen Stellenwert durch Präsenz und Aufmerksamkeit.

Das Leitbild zum lebendigen Bestandteil der Schulkultur machen

Immer wieder bieten sich Gelegenheiten, das Leitbild in Ihrem Schulhaus sichtbar oder hörbar werden zu lassen:

  • Bringen Sie Ihr Leitbild ins Schulhaus, z. B. als Bienenwabe oder als Mobile gut sichtbar in der Aula.
  • Schreiben Sie einen Wettbewerb für Ihr Schulmotto aus, das Ihre Schulphilosophie in einem Satz auf den Punkt bringt.
  • Leiten Sie jeden Monat ein Motto von einem der Leitsätze ab. Bitten Sie die Kollegen, es dem Unterricht zu Grunde zu legen und es im Lehrbericht einzutragen.
  • Machen Sie das Leitbild mit einem Comic-Schulwettbewerb auch Ihren Schülern bewusst. Prämieren Sie die besten Zeichnungen und stellen Sie sie in der Aula aus.
  • Regen Sie an, dass Schüler Interviews mit Lehrern, Schülern oder Eltern zum Leitbild in der Schülerzeitung veröffentlichen.
  • Greifen Sie für einen bestimmten Zeitraum einen Leitsatz heraus und beziehen Sie die Schulaktivitäten darauf.
  • Setzen Sie mit Schülern Projekte zu einem Leitsatz um.
  • Geben Sie zu einem Leitsatz Wahrnehmungs- und Beobachtungsaufträge: Wo ist dieser Leitsatz an unserer Schule sichtbar oder zu spüren?

Bewusstsein über Ihre Leitsätze bei den Kollegen wach halten

Das Leitbild Ihrer Schule ist Ausgangspunkt und Raster für Ihre Qualitätsentwicklung. Leiten Sie pädagogische Konzepte davon ab. Überprüfen Sie auch bei der Umsetzungsplanung, ob die angedachten Lösungen Ihr Leitbild in besonderem Maß verwirklichen. Legen Sie im persönlichen Zielvereinbarungsgespräch mit Ihrem Kollegen das Leitbild als Maßstab seiner pädagogischen Arbeit an: Wie und wie weit setzt er es in seiner unterrichtlichen Praxis, in seinem schulweiten Engagement um oder nimmt sich vor, es umzusetzen?

Führen Sie einen neuen Kollegen nicht nur in den Kopierraum und in das Lehrmittelzimmer. Stellen Sie ihm auch die „Philosophie“ Ihrer Schule vor: Ihr Leitbild. Ein bewährtes Medium hierfür ist eine CD-ROM, auf der er die wichtigsten Informationen wie Ihr Schulprogramm und -profil findet. Steigen Sie von Zeit zu Zeit mit einem passenden Satz aus dem Leitbild in Ihre Konferenz ein. Stellen Sie die Beziehung zu den Konferenzthemen her.

Ihr Selbstverständnis mit dem Leitbild nach außen tragen

Natürlich gehört Ihr Leitbild zur Darstellung Ihrer Schule auf die Homepage. Dort ist es für alle Ihre Kooperationspartner in der Region einsehbar. Noch nicht alle Eltern haben Internetzugang. Gestalten Sie deshalb einen Flyer für Ihre neuen Eltern mit einer Kurzdarstellung Ihrer Schule und vermitteln Sie so frühzeitig einen Eindruck vom pädagogischen Ethos Ihrer Schule. Greifen Sie für Ihre nächste Begrüßungs- oder Abschiedsrede einen Leitsatz als Ausgangspunkt heraus. Das Leitbild bietet auch den Rahmen für die Aktivitäten des Elternrats. Gelegentlich hilft es Ihnen, die berechtigte Abwehr von überzogenen Ansinnen zu begründen. Der Schulaufsicht zeigen Sie mit Ihrem Leitbild eine klare Zielorientierung und Bereitschaft zur Eigenverantwortung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sponsoring oder Werbung in der Schule – Halten Sie sich an diese Grundsätze

15. September 2016

Bildung ist kostbar und teuer zugleich. Für viele Schulleiter häufig ein Spagat zwischen bestmöglichen Unterrichtsmaterialien und finanzierbaren Ausstattungen angesichts knapper öffentlicher Schulbudgets. Warum nicht auf das... Tipps für ein erfolgreiches Sponsoring in der Schule

Kurzvorträge halten: So planen Sie sie wirkungsvoll

8. Februar 2013

Es gehört zu Ihrem Berufsalltag, dass Sie als Schulleitung auf eine Sitzung eingeladen sind, um einen Kurzvortrag zu halten. Sie sollen Ihr neues Projekt vorstellen oder für die Finanzierung werben. Auch wenn der Inhalt kurz... Mehr erfahren

Mehr Qualität für Ihre Schule

4. November 2011

Mit dem Schulprogramm stoßen Sie schulinterne Veränderungsprozesse an, steuern und koordinieren sie und stellen Verbindlichkeit für die Umsetzung beschlossener Maßnahmen her. So steigern Sie die Qualität von Schule und... Mehr erfahren




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft