Gruppenarbeit beobachten und bewerten – Legen Sie Standards fest

31.10.2014

Wie wird an Ihrer Schule Gruppenarbeit bewertet? Denn auch bei einer Gruppenarbeit lässt sich beobachten, was der Einzelne leistet.

Erheben Sie den aktuellen Stand
In einer pädagogischen Konferenz bekommen alle Kollegen Gelegenheit für die Darstellung verschiedener Standpunkte, für Reflexion und Diskussion. Dazu berichten alle Lehrer, wie sie Gruppenarbeit bisher bewertet haben. Sie werden hören, dass manche Lehrer

  • allen die gleiche Note geben.
  • nur das Ergebnis bewerten.
  • nur den sozialen Lerneffekt sehen und auf eine Bewertung gänzlich verzichten wollen.

Jede dieser Einstellungen hat ihre Berechtigung. Zeigen Sie jedoch die Notwendigkeit auf, Leistungsbewertung nicht nur auf Klassenarbeiten zu reduzieren, sondern auch auf Gruppenarbeit auszuweiten. Schließlich wird das Arbeiten im Team als Schlüsselkompetenz für die Ausbildungsreife Ihrer Schüler immer wichtiger.

Einigen Sie sich auf einen Beobachtungsbogen
Vor dem Bewerten kommt das Beobachten. Welche Detailleistungen lassen sich bei einer Gruppenarbeit beobachten? Dies ist sicher auch fachspezifisch. Jedoch finden Sie in jeder der 3 Phasen der Gruppenarbeit (Vorbereitung, Durchführung, Auswertung) fachübergreifende Kriterien, z. B.

  • wie ein Schüler an die Planung und an die Recherche herangeht,
  • ob er mit den Materialien fachgerecht umgeht
  • und ob er die Ergebnisse in einer angemessenen Sprache präsentiert.

Bewerten Sie neben der fachlichen Leistung auch das Arbeits- und Teamverhalten. Verwenden Sie einen standardisierten Beobachtungs- und Bewertungsbogen als Grundlage für Ihre Bewertungen.

Legen Sie den Bewertungsmaßstab fest
Nach dem Beobachten folgt das Bewerten. Legen Sie fest, wie viele Zielpunkte es pro Beobachtungskriterium gibt. Sehen Sie in Ihrem Bogen auch eine Spalte vor, in der Sie eintragen, wie viele Punkte der Schüler tatsächlich erreicht hat. So lässt sich am Ende der Gruppenarbeit rasch das Gesamtergebnis feststellen. Ganz zum Schluss folgt noch der Notenschlüssel: Bei wie vielen Punkten gibt es die Note 1, die 2 usw.?

Stellen Sie das Gruppenergebnis fest
Entscheiden Sie, welchen Stellenwert Sie dem Gesamtergebnis der Gruppe zuweisen. An vielen Schulen wird aus der Gesamtnote für das Gruppenergebnis und dem Wert aus dem individuellen Beobachtungsbogen eine Durchschnittsnote gebildet.

Kombinieren Sie die Bewertung mit anderen Formen
Je nach Fach und Thema der Gruppenarbeit können Sie auch noch auf die übliche Weise feststellen, was die Schülerwährend der Gruppenarbeit dazugelernt haben. Stellen Sie beispielsweise 3 oder 4 Fragen, die die Schüler schriftlich beantworten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

So fordern Sie Ihre Schüler zu anspruchsvollen Leistungen heraus

9. Januar 2015

Wie haben Ihre Schüler bei den letzten Vergleichsarbeiten abgeschnitten? Falls Sie feststellen, dass die Leistungen im Durchschnitt oder gar darunter liegen, sollten Sie aktiv werden. Überlegen Sie in einer pädagogischen... Mehr erfahren

Verhaltensauffällig oder nicht? Ab wann man davon spricht

28. August 2014

„In meiner Klasse habe ich 3 Verhaltensauffällige“, beschwert sich eine Lehrerin in der Unterhaltung mit den Kollegen. „Bei mir sind es mindestens 5“, antwortet die Kollegin. „Da habe ich Glück, bei mir ist keiner“,... Mehr erfahren

So arbeiten Sie effektiv mit dem Berufseinstiegsbegleiter zusammen

23. Februar 2017

Nicht immer sind externe Unterstützer in der Schule willkommen. Von manchen Lehrern wird der Berufseinstiegsbegleiter als Besserwisser abgewertet, der ihre Zöglinge durch die rosarote Brille sieht. Es wird als verdeckte Kritik... So überzeugen Sie Ihre Lehrer vom Berufseinstiegsbegleiter




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft