So lernen Ihre Schüler die Bedeutung von Ritualen rund um Ostern kennen

07.03.2017

Ostern ist das Fest der bunten Eier, des Schoko-Hasen und des Zusammenseins mit Freunden und der Familie und vor allem das Fest, das Ihren Schülern Schulferien beschert.

Für viele Ihrer Schüler ist allein dieses Beiwerk das, was sie mit Ostern verbinden. Doch wo bleibt der religiöse Hintergrund und wo bleiben die Rituale, mit denen frühere Generationen Ostern gefeiert haben?

Machen Sie Ostern für Ihre Schüler zu einem Forschungsprojekt und fördern Sie eine tiefe Auseinandersetzung mit Ostern. Erklären Sie eine Woche lang jeden Tag ab der 5. Unterrichtsstunde zur Forscherzeit. In diesen Zeiträumen widmen sich Ihre Schüler klassenübergreifenden Angeboten.

1. Schritt: Einen Forscher-Ausschuss einrichten

Initiieren Sie ein Team, das die Forscherwoche plant und organisiert. Es

  • regt bei den Lehrern an, Themen aus verschiedenen Fächern abzuleiten,
  • sammelt die Ideen der Klassen,
  • koordiniert die Aktivitäten,
  • vergewissert sich, dass alle nötigen Materialien vorhanden sind
  • und sorgt dafür, dass jedes Forscherthema betreut ist.

2. Schritt: Die Forscherthemen bekannt geben

Jede Klasse stellt ihr Forscherthema, das sie zur Verfügung stellt, in einem kurzen Steckbrief dar. Sie vermerkt darauf auch, wo es stattfindet und wer es betreut. Hängen Sie die Steckbriefe in Ihrer Aula aus. So können sich Ihre Schüler je nach Interesse klassenübergreifend eintragen.

3. Schritt: Mit einem Forscherplan systematisch vorgehen

Lassen Sie von der jeweiligen Klasse zu jeder Forscherstation einige Forscherfragen stellen, z. B. „Was hat das Ei mit Ostern zu tun?“ oder „Wieso versteckt man die Eier an Ostern?“ Geben Sie außerdem an jeden Schüler einen Forscher-Plan als Laufzettel aus. Verpflichtend ist, jeden Tag ein Angebot auszuwählen.

4. Schritt: Eltern und Schülerhelfer einbeziehen

Bitten Sie Eltern, die Betreuung einer Lese- oder einer Ostereiermalstation zu übernehmen. Ältere Schüler eignen sich dafür, jüngeren Schülern bei der Orientierung im Schulhaus zu helfen.

5. Schritt: Mit einem Forscherfest abschließen

Lassen Sie die Forscherwoche mit einem Forscherfest ausklingen. Beginnen Sie mit einem gemeinsamen Osterfrühstück in der Klassengemeinschaft. Auch Eltern dürfen dazukommen. Lassen Sie einen Kindergottesdienst folgen, der von Ihren Religionslehrern gestaltet wird und in den die Kinder einbezogen werden.

Eine Ausstellung, in der die Arbeitsergebnisse wie z. B. selbst gestaltete Bücher gezeigt werden, umrahmt von Liedern und Gedichten schließen die Forscherwoche ab.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ebbe in der Kasse? Eine Tombola kann helfen

4. April 2017

Der Kreativität Ihres Fördervereins sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, Veranstaltungen und Feste zu organisieren, die die Kasse Ihres Fördervereins füllen. Sie profitieren als Schule unmittelbar davon. Tombolas... Diese Rahmenbedingungen gelten für Tombolas an Ihrer Schule

Wie Sie sich bei Meinungsverschiedenheiten von Eltern verhalten sollten

24. November 2016

Das ist Ihnen sicherlich auch in Ihrem Schulalltag schon einmal begegnet: Meinungsverschiedenheiten von Eltern, die sich getrennt haben. Vater und Mutter werden unabhängig voneinander bei Ihnen vorstellig und fordern Sie auf, im... Tipps bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Eltern

Helfen Sie den Eltern mit einem Hausaufgaben-Ratgeber

25. Oktober 2013

„Mein Kind geht einfach nicht an die Hausaufgaben ran und dann vertrödelt es den ganzen Nachmittag!“ Als Klassenleiter hören Sie in den Sprechstunden solche Klagen. Geben Sie Ihren Eltern folgende 5 Tipps für die zügige... Mehr erfahren

Nein, Danke

Schulleitung intern

Der Informationsmittelpunkt für Ihren Arbeitsalltag - damit Sie wieder mehr Zeit für Ihre anspruchsvolle Leitungsaufgabe haben.

Jetzt kostenlos testen!



Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft