Zusammenarbeit (27)

„Shitstorm“ bei Facebook – so können Sie sich wehren

28.09.2017

Kein Medium ist heutzutage schneller als das Internet. So verbreiten sich leider auch in Windeseile ärgerliche Postings und Stellungnahmen von Eltern über Ihre Schule. Was Sie bei einem Shitstorm auf Facebook tun können, erfahren Sie in unserem neusten Beitrag. So handeln Sie richtig bei einem Shitstorm in sozialen Netzwerken

Ebbe in der Kasse? Eine Tombola kann helfen

04.04.2017

Der Kreativität Ihres Fördervereins sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, Veranstaltungen und Feste zu organisieren, die die Kasse Ihres Fördervereins füllen. Sie profitieren als Schule unmittelbar davon. Tombolas auf Veranstaltungen wie einem Schulfest sind sehr beliebt. Achten Sie als Schulleiter aber darauf, dass Ihr Förderverein auch die rechtlichen ... Diese Rahmenbedingungen gelten für Tombolas an Ihrer Schule

So lernen Ihre Schüler die Bedeutung von Ritualen rund um Ostern kennen

07.03.2017

Ostern ist das Fest der bunten Eier, des Schoko-Hasen und des Zusammenseins mit Freunden und der Familie und vor allem das Fest, das Ihren Schülern Schulferien beschert. Für viele Ihrer Schüler ist allein dieses Beiwerk das, was sie mit Ostern verbinden. Doch wo bleibt der religiöse Hintergrund? Machen Sie Ostern für Ihre Schüler zu einem Forschungsprojekt. So bauen Sie das Projekt auf

So sichern Sie sich die Unterstützung von Eltern

02.02.2017

Engagement von Eltern kann eine Bereicherung für Ihren Unterricht und eine Entlastung im Alltag darstellen. Der Einsatz kann auf verschiedenen Ebenen innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers stattfinden. Sie können als Experten für bestimmte Fachgebiete oder Berufe Inhalte vermitteln, AGs leiten oder sogar bei der Differenzierung aushelfen. Nutzen Sie das Eltern-Wissen für Ihren Unterricht gewinnbringend

Wie Sie sich bei Meinungsverschiedenheiten von Eltern verhalten sollten

24.11.2016

Das ist Ihnen sicherlich auch in Ihrem Schulalltag schon einmal begegnet: Meinungsverschiedenheiten von Eltern, die sich getrennt haben. Vater und Mutter werden unabhängig voneinander bei Ihnen vorstellig und fordern Sie auf, im jeweiligen Sinn zu agieren. In derartigen emotionalen Auseinandersetzungen sollten Sie nicht zwischen die Fronten geraten. Was Sie aus rechtlicher Sicht beachten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag. Tipps bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Eltern

Entwicklungsgespräche: So gewinnen Sie bei das Vertrauen der Eltern

10.11.2016

Bauen Sie das Vertrauen zwischen Schule und Eltern auf, indem Sie die Eltern von Anfang an in den Lern- und Entwicklungsprozess des Kindes einbeziehen. Beachten Sie hierzu die folgenden 3 Prinzipien einer wirkungsvollen Prozessbegleitung. 3 Prinzipien für ein erfolgreiches Entwicklunsggespräch

8 Tipps für die interkulturelle Kommunikation mit Eltern

07.11.2016

Für eine gelingende interkulturelle Kommunikation zwischen Ihnen und den Eltern Ihrer Schüler gibt es einiges zu beachten. Berücksichtigen Sie dabei besonders das Herkunftsland der Familie. Diese Tipps können Ihnen helfen, eine professionelle Beziehung aufzubauen. Tipps für eine gelungene interkulturelle Kommunikation

Leistungsbewertung: 4 Tipps, wie das Klima zwischen Eltern und Schule positiv bleibt

08.09.2016

Verhindern Sie, dass sich das Verhält­nis zwischen den Eltern und der Schule abkühlt und von Misstrauen dominiert wird. Erhalten Sie stattdessen durch den pädagogischen Konsens und Transpa­renz der Leistungsmessung ein vertrau­ensvolles Klima aufrecht. Beachten Sie hierfür die 4 wichtigen „Klimafaktoren“. Gestalten Sie die Leistungsbewertung transparent

Verdacht auf Vernachlässigung – schützen Sie das Kind

18.08.2016

Im Jahr 2014 haben Jugendämter bundesweit 107.000 Fälle möglicher Kindeswohlgefährdung überprüft. Ein häu­figer Anlass ist der Verdacht auf Vernachlässigung. Oftmals kommen die Hinweise von Lehrern, denn sie erleben recht deutlich, ob ein Kind verantwortungsvoll umsorgt oder aber mangelhaft versorgt wird. Insbesondere wenn Ihre Schule in ei­nem Einzugsgebiet liegt, in dem viele benachteiligte Familien wohnen, the­matisieren Sie die Erkennungsmerkma­le von Vernachlässigung und das Vor­gehen zum Schutz des Kindes in einer pädagogischen Konferenz. Stehen Sie darüber hinaus für eine Lehrkraft, die einen Verdachtsfall in ihrer Klasse hat, als wichtigster Ansprechpartner und für Entscheidungen zur Verfügung. So reagieren Sie bei einer Vernachlässigung richtig

Regelverletzung in der Schule – Informieren Sie Eltern über die Konsequenzen

30.06.2016

Sicherlich kennen Sie den Passus über Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen. Denn so unterschiedlich die Schul­gesetze der 16 Bundesländer sind, ist dieser in jedem Gesetz enthalten. Erziehungsmaßnahmen, z. B. Zurechtwei­sungen oder eine Nacharbeit wegen mehrmals nicht erledigter Hausaufgaben, gehören zum Schulalltag. Schüler oder Eltern jedoch lernen oftmals die Ordnungsmaßnahmen erst kennen, wenn ein Schüler über die Stränge geschlagen hat. Daher sollten Sie diese frühzeitig aufklären, sodass es gar nicht erst so weit kommt. Das sollten Sie vor der Regelverletzung tun




Verlag PROSchule

Service: +49 (0) 228-95 50 130
E-Mail: info@schulleiter.de

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft